Auf der Jagd nach dem Nierenstein

Kinderkino.

Ab 8 J., Norwegen/Schweden, 1996, 91 Min., Regie: Vibeke Idsøe

Der achtjährige Simon lebt mit seinem Großvater auf einer norwegischen Insel. Seit Tagen krümmt sich der alte Mann vor Schmerzen. Da es auf der Insel nicht einmal ein Telefon gibt, können sie keinen Arzt rufen. Also muss Simon helfen. Sein weiser Freund Teddy rät ihm, aus seinem Chemiebaukasten einen Zaubertrank zu brauen, der Simon so verkleinert, dass er durch den Mund in Opas Körper gelangen und dort nach der Ursache der Schmerzen suchen kann. Mit Hilfe der Blutkörperchen Karta und Alveola durchsucht Simon Herz, Lunge, Magen und Blase, um endlich in der Niere die Ursache der Schmerzen zu finden. Salzhacker bauen einen riesigen Nierenstein. Zum Glück weiß Herr A. Pendix, der sonst nutzlose Bewohner des Blinddarms, Rat ...

"Vibeke Idsøes Film bezaubert nicht so sehr durch den beachtlichen Aufwand an Tricks und skurriler Design-Fantasie, sondern durch atmosphärische Dichte und sentimentale Leichtigkeit. Hier herrscht nicht alberne Kinderkino-Niedlichkeit, sondern es weht ein seltener Geist: heiterer Charme." (Süddeutsche Zeitung Nr. 126/1997)

Altersangabe: ab 8 Jahre

Dieser Film hat keinen aktuellen Vorführtermin.